presse-berichte:


Ohne Fleiß kein Preis!

Von Mathe "5" auf "1" in 11 Monaten – eine LefLe-Erfolgsgeschichte 

Würzburg - Stolz zeigt Jessica Philipp ihr diesjähriges Zwischenzeugnis der 8. Klasse / Realschule dem Lefle-Team: Die Note 1 in Mathematik sticht förmlich heraus. Dabei hatte Jessica noch vor einem Jahr an dieser Stelle eine 5 stehen und die Versetzung war gefährdet. Mathe war für sie ein „Buch mit sieben Siegeln“ und ein „rotes Tuch“ zugleich. 

Da musste gehandelt werden: Jessica und ihre Eltern suchten sich professionelle Hilfe beim LefLe-Nachhilfestudio. Seit März 2012 nahm die Schülerin regelmäßig, auch in den Schulferien, zweimal wöchentlich je zwei Schulstunden am LefLe-Nachhilfeunterricht teil. In einer Gruppe von 2 bis 4 Schülern übte Jessica unter individueller Anleitung der engagierten LefLe-Nachhilfelehrer/innen fleißig zu Themen des aktuellen Schulstoffs, bereitete sich auf anstehende Schulaufgaben vor und arbeitete nach und nach die bisher entstandenen Lücken im Fach Mathematik auf. Nach kurzer Zeit stellten sich erste kleine Erfolge in der Schule ein: Eine Eins in einer Mathe-Probe. Dann ein Rückschlag: Note 5. Doch Jessica gab nicht auf. Im LefLe stellte die anfangs eher zurückhaltende Schülerin gezielt ihre Fragen zum Problemfach Mathe, kam vor Schulaufgaben zusätzlich zum Nachhilfeunterricht und arbeitete auch im Schulunterricht mehr und mehr mündlich mit.

Jessicas Fleiß und Ausdauer im Lernen haben sich ausgezahlt. Am Ende des Schuljahres 2011/12, also in weniger als fünf Monaten Nachhilfe im Lefle, war die 5 in Mathe weg und das Vorrücken in die nächsthöhere Jahrgangsstufe geschafft. „Erfolg beflügelt“ und Jessica wollte nun die Mathe-Note stabilisieren und die anderen Fächer, wo die Noten etwas kippelten, nicht vernachlässigen. So übte sie weiterhin, sogar in den Sommerferien, im LefLe für Mathe, wechselte vor anstehenden Schulaufgaben aber auch zu Englisch, Deutsch oder Rechnungswesen. Aus der ruhigen ist eine selbstbewusste, „... aufstrebsame Schülerin geworden, die sehr rege und unermüdlich im Unterricht mitarbeitet …“, bemerkt ihr Klassenleiter auf ihrem Zwischenzeugnis der 8. Klasse.

Jessica ist stolz auf ihre Eins in Mathematik: „Trotzdem gehe ich weiter zur LefLe-Nachhilfe, denn ich will meinen Notendurchschnitt von 2,6 noch verbessern und in der 10. Klasse einen guten Schulabschluss erzielen.“ Eine chinesische Weisheit besagt: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“ Und so lernt Jessica weiter.

Wob-Redaktion



Damit Schule wieder Spaß macht!

Würzburg - Ein Teufelskreis: Nach den ersten schlechten Noten sind Schüler oft enttäuscht und demotiviert. Prompt folgen die nächsten Fünfen und Sechsen. Die Schüler verlieren die Lust am Lernen, rutschen immer weiter ab - die Versetzung ist gefährdet.

Doch es gibt einen Ausweg: Mit professioneller (und vor allem rechtzeitiger) Nachhilfe können die allermeisten „Wackelkandidaten“ das Ruder noch herumreißen. Wichtig ist: Das Nachhilfeinstitut muss seinen Schülern nicht bloß den versäumten Unterrichtsstoff beibringen, sondern auch die nötige Lernkompetenz vermitteln – denn nur wer zielgerichtet lernt, kommt langfristig weiter. Wenn sich dann die ersten Erfolgserlebnisse einstellen, macht die Schule plötzlich wieder Spaß!

Diese Anforderungen an eine moderne Nachhilfeschule werden vom Nachhilfestudio LefLe in Würzburg aufs Beste erfüllt. „Freude am Lernen ist genauso wichtig wie der vermittelte Stoff“, weiß LefLe-Leiterin Christel Krause. „Denn ein positives Erfolgserlebnis stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die Motivation, weiter zu lernen.“ Allerdings gibt es keine Patentlösung: „Jeder Schüler ist einzigartig mit seinen Stärken und Schwächen, und genauso individuell müssen die Lernangebote an die Bedürfnisse angepasst werden.“ Eins gilt aber für alle LefLe-Nachhilfeschüler: Dumpfes Pauken ist out! Stattdessen gibt es maßgeschneiderte Nachhilfe in der Kleingruppe oder intensive Einzelnachhilfe.

Im Vordergrund stehen die Lernbedürfnisse des einzelnen Schülers: Im schulbegleitenden Nachhilfeunterricht wird der aktuelle Stoff erklärt und gefestigt, zudem werden Wissenslücken systematisch aufgearbeitet sowie Prüfungen vorbereitet. Gleichzeitig werden Nervosität und Prüfungsangst abgebaut und Lerntechniken verbessert.

Das sind die fünf LefLe-Vorteile: kontinuierlicher Unterricht auch in den Ferien – intensiver Eingangscheck als Grundlage der individuellen Förderung – flexible Vertragslaufzeiten, Termin- und Fächerauswahl – regelmäßige Sicherung des Leistungsstands – positive Lernatmosphäre – kompetente Beratung.

Oliver Kastner, WOB Redaktion